Home   |   Anfahrt   |   Fachbegriffe   |   Gerichtsentscheidungen   |   Kontakt   |   Impressum

Wenn Sie mit einer Maßnahme der Strafverfolgungsbehörden konfrontiert werden, ist überlegtes Handeln angeraten,
um den damit ohnehin schon entstandenen Schaden für die eigene Person gering zu halten. Erste Hilfe

Individuelle Verteidigung auf höchstem Niveau

 

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Strafverteidigung ist der Kampf um die Rechte des Beschuldigten im Widerstreit mit den ausführenden und rechtsprechenden Organen des Staates, die bei ihrem gesetzgeberischen Auftrag der Verfolgung von Straftaten durchaus über das Ziel hinausschießen, sei es aus persönlicher Überforderung, sei es aus Selbstüberschätzung, sei es aufgrund des Erfolgsdrucks der Öffentlichkeit, sei es aus dem eigenen verzerrten Selbstbild heraus, sich selbst zu den „Guten“ und einen – lediglich - Beschuldigten – und eben nicht zweifellos Überführten - stets zu den „Schlechten“ zu zählen.

An der Seite des Mandanten gegen diese Voreingenommenheit zu kämpfen und dessen strafprozessualen Rechte durchzusetzen, kostet Energie und Kraft; es gelingt nur, wenn sich der Verteidiger der Sache seines Mandanten vorbehaltlos annimmt. Auf diese Vorbehaltlosigkeit kann der Mandant auch und gerade bei dem Vorwurf von Sexualdelikten vertrauen, da ich nach meiner inzwischen mehr als zehnjährigen, deutschlandweit ausgeübten Verteidigertätigkeit in dem Bereich des Sexualstrafrechts weiß, dass einer Zeugin oder einem Zeugen umso mehr geglaubt wird, je abstruser und immenser seine Vorwürfe sind.

Den Anspruch vorbehaltloser und bester Verteidigung habe ich als Strafverteidiger bei jeder Strafsache, die ich übernehme. Es ist der gesetzliche Auftrag des Strafverteidigers, alle zu Gunsten seines Mandanten bestehenden Umstände mit strafprozessual zulässigen Mitteln in das Verfahren einzuführen, unabhängig davon, ob Vorsitzende Richter oder Staatsanwälte den Beweisanträgen oder der intensiven Zeugenbefragung der Verteidigung offen gegenübertreten und ein Verfahren ohne Konfrontation der Berufsjuristen in kühler Nüchternheit geführt werden kann oder aber wegen dauernden Verkürzungen des Fragerechts, des Antragsrechts und dergleichen der Verteidiger zwar kühl denkend, aber doch in hitziger Debatte und mit lauter Stimme der Sache des Beschuldigten Gehör verschafft werden muss.
Ich biete daher keine Massenverteidigung zum Discounttarif an, weil dabei die genannten Anforderungen nicht zu erfüllen sind. In meiner Kanzlei werden keine internen Aktenzeichen vergeben, weil Mandanten Namen haben und keine Ziffernkombination sind.

Vor neun Jahren konnte ich Frau Rechtsanwältin und Diplom-Psychologin Antje Welscher für die Mitarbeit in der Kanzlei gewinnen, so dass wir gerade in solchen Strafverfahren, deren Ausgang maßgeblich von der Beurteilung der „Aussage-gegen-Aussage“-Konstellation und damit von der aussagepsychologischen Beurteilungen von Zeugenangaben abhängt, sowohl mit der strafprozessualer wie auch mit (aussage-) psychologischer Kompetenz operieren und im Gegensatz zu Staatsanwaltschaften oder Gerichten bei der Überprüfung der Erlebnisfundiertheit von Zeugenangaben in aussagepsychologischer Hinsicht nicht auf die Einholung externen Sachverstandes angewiesen sind. Die Kanzlei ist daher auf die bundesweite Verteidigung in diesen „Aussage-gegen-Aussage“-Verfahren spezialisiert.

Sehen Sie sich auf diesen Seiten gerne um, so erhalten Sie eine Vorstellung über die Arbeitsweise der Kanzlei.

Martin Barduhn
Rechtsanwalt u. Strafverteidiger
Fachanwalt für Strafrecht